Prävention & Intervention

Grenzachtung und Prävention im DPV

Die freie persönliche Entwicklung und Entfaltung von jungen Menschen ist eines der wichtigsten pfadfinderischen Ziele. Unsere pädagogische Arbeit und unser Zusammensein leben von zwischenmenschlichen Beziehungen, dem vertrauten Umgang miteinander und gegenseitiger Zuwendung. Menschliches Miteinander kann immer auch die Verletzung persönlicher Grenzen mit sich bringen. Den Umgang mit unbewussten, nicht beabsichtigten Grenzverletzungen sehen wir als Teil unserer pädagogischen Aufgabe. Bewusste Überschreitung persönlicher Grenzen verstehen wir als Gewalt, der wir uns als Gemeinschaft der Bünde im DPV klar entgegenstellen. Der Schutz vor jeglicher Form von Gewalt und Missbrauch ist für die Arbeit und das Zusammenleben in unserer Gemeinschaft eine unabdingbare Voraussetzung.


Prävention
Das Erkennen der eigenen Grenzen und der Grenzen anderer sowie der achtsame Umgang mit ihnen ist Teil der Entwicklung junger Menschen. Durch das Leben in Gemeinschaft können unsere Bünde diese Entwicklung unterstützen. Die Ausbildung unserer ehrenamtlichen Leitungen legt hier einen besonderen Schwerpunkt: Der Schlüssel für eine geschützte und geborgene Umgebung für Kinder und Jugendliche liegt in der Vorbeugung.

Interventionskonzept
Der DPV hat verbindliche Regeln für den Umgang mit Fällen von grenzüberschreitendem Verhalten, Gewalt und Missbrauch formuliert. Diese Regeln bieten Orientierung für den Umgang miteinander und dienen dem Schutz aller in einen Fall involvierten Personen.

Beratungsstellen
Hilfe für Betroffene (sexualisierter) Gewalt und deren Freunde und Angehörige bieten bundesweit viele professionelle Fachberatungsstellen. Außerdem wird hier Rat bei allen Fragen rund um das Thema angeboten. Das Hilfeportal sexueller Missbrauch bietet eine Suche regionaler Beratungsstellen und ein anonymes Hilfetelefon: www.hilfeportal-missbrauch.de.

Arbeitskreis Prävention
Die Verantwortlichen für das Thema Prävention der einzelnen Bünde sind in einem Arbeitskreis vernetzt. Der fachliche Austausch und die Präventionsarbeit bei gemeinsamen Veranstaltungen stehen im Vordergrund. Der Arbeitskreis ist per E-Mail erreichbar: praevention@dpvonline.de