DPV in AKTION

DPV GOES GREEN

„Natürlich interessiert mich die Zukunft. Ich will schließlich den Rest meines Lebens darin verbringen.“
Mark Twain

Gerade in unserem Pfadfindernetzwerk prägen wir viele junge Menschen. Junge Menschen, die noch lange Zeit auf unserem Planeten leben werden und die die Folgen des wenig nachhaltigen Lebensstils der Masse der Gesellschaft zu spüren bekommen werden. Eine schöne Zukunft auf der Erde und das Weitergenießen unserer Privilegien bedarf einiges an Engagement und schneller gesellschaftlicher Veränderung in eine nachhaltige Richtung. Wir Pfadfinder haben großes Potenzial, uns den Herausforderungen unserer Zeit zu stellen und diese Veränderung mit voranzutreiben. Es braucht viele mutige Menschen, die kleine und große Schritte in eine nachhaltige Richtung gehen.

Wie können wir das Potenzial unseres Netzwerks ausschöpfen und nachhaltiges Denken und Handeln in unseren Bünden fördern, sodass wir auf verschiedenen Ebenen unserer Wertegrundlage gerechter werden?

 

JUGENDPOLITIK

 

Der Deutsche Pfadfinderverband (DPV) ist ein interkonfessioneller und parteipolitisch unabhängiger Dachverband für ebensolche Pfadfinderbünde und -gemeinschaften. Er vertritt die Interessen von ca. 29000 Jugendlichen im Alter von 7 – 17 Jahren im gesamten Bundesgebiet und ist als gemeinnützig anerkannt. Wir halten uns dabei fern von jeder Parteipolitik, sind dabei aber jugendpolitisch aktiv. Alle politischen Entscheidungen von heute betreffen Kinder und Jugendliche von heute mindestens doppelt: heute als Kinder und Jugendliche sowie als die Erwachsenen von morgen. Deswegen vertreten wir die (jugend-)politischen Interessen junger Menschen und aller Pfadfinder. Gleichzeitig setzen wir uns mit Hilfe der pfadfinderischen Pädagogik dafür ein, dass junge Menschen ihre Interessen selber aktiv vertreten können, dass sie aktive Gestalter der Gesellschaft sind und werden, Verantwortung für sich und andere übernehmen. Wir vertreten unsere Anliegen in den demokratischen Strukturen unserer Gesellschaft (Zum Beispiel im Deutschen Bundesjugendring) und bringen unsere Expertise in Fach- und Arbeitsgruppen zu jugendpolitischen Themen ein (zum Beispiel Arbeitsgruppe Europäische Jugendpolitik im Deutschen Bundesjugendring).

Gemäß der pfadfinderischen pädagogischen Grundsätze leben wir echte Partizipation sowie Demokratie von klein auf. Partizipation darf in unseren Augen kein Lippenbekenntnis sein, sondern muss mit Leben gefüllt werden. Unsere Arbeit bietet vielfältige Lernfelder und Erfahrungsmöglichkeiten, die junge Menschen darin unterstützen selbstständig zu werden und ihr Lebensumfeld tatsächlich mitzugestalten: Sei es im täglichen Leben der lokalen Jugendgruppen, im Pfadfinderlager, auf internationalen Jugendbegegnungen, während unserer Seminare zur politischen Bildung oder in Leitungs- und Führungsteams von der lokalen bis zur Bundesebene. Relative junge Menschen übernehmen in unseren Mitgliedsverbänden relativ früh relativ große Verantwortung. Dabei werden sie durch erfahrene Führungskräfte begleitet und ausgebildet (zum Beispiel Juleica). Eine vielfältige und inklusive Gesellschaft ist dabei für uns das Ziel und wie leben diese Prämissen in unseren Gruppen.

Wir vertreten bei unserem Tun die Auffassung, dass Lernen lebenslang stattfindet. Als Akteure der außerschulischen Bildung sehen wir uns Pfadfinder als Experten der non-formalen Bildung und sehen eine hohen Wert im ganzheitlichen Lernbegriff, der neben der formalen und institutionellen Bildung das informelle und non-formale Lernen einschließt. Pfadfinden vermittelt wesentliche Kompetenzen, die jungen Menschen helfen, ihr Leben in die eigene Hand zunehmen und die Gesellschaft mitzugestalten.

 

INTERNATIONALE BEGEGNUNGEN

 

Wir Pfadfinder sind prädestinierte Akteur_innen des internationalen Jugendaustausches, schließlich haben wir Brüder und Schwestern in der weltweiten  Pfadfinderbewegung in fast allen Ländern auf der Erde und verstehen uns als Freund_innen aller Menschen. Das Leben von Vielfalt und die Erziehung zur  freundschaftlichen Völkerverständigung sind Teil unseres Erziehungsauftrages und Motivation unseres Handelns. Internationaler Jugendaustausch bietet vielfältige und wertvolle Lernfelder. Das gemeinsame Planen und Handeln in internationalen Teams bietet ein Erfahrungsfeld, welches Grenzen überwinden und Freundschaften entstehen lässt.

Originäre europäische Werte wie Vielfalt und Solidarität sind originäre europäische Werte, weshalb wir uns auch als Gestalter Europas verstehen. Im DPV wird Europa durch die Beschäftigung mit europäischen Themen und die Kooperation mit internationalen Partnern gelebt. Wir unterstützen darüber hinaus unsere Mitgliedsverbände und Gruppen in ihrer internationalen Arbeit bzw. ermutigen dazu, diese aufzunehmen und auszubauen. Als Zentralstelle verschiedener Jugendwerke sowie für KJP-Mittel bieten wir organisatorische wie finanzielle Unterstützung für Gruppen, die im internationalen Jugendaustausch und Fachkräfteaustausch aktiv sind oder aktiv werden wollen.

 

PRÄVENTION & INTERVENTION

Grenzachtung und Prävention im DPV

Die freie persönliche Entwicklung und Entfaltung von jungen Menschen ist eines der wichtigsten pfadfinderischen Ziele. Unsere pädagogische Arbeit und unser Zusammensein leben von zwischenmenschlichen Beziehungen, dem vertrauten Umgang miteinander und gegenseitiger Zuwendung. Menschliches Miteinander kann immer auch die Verletzung persönlicher Grenzen mit sich bringen. Den Umgang mit unbewussten, nicht beabsichtigten Grenzverletzungen sehen wir als Teil unserer pädagogischen Aufgabe. Bewusste Überschreitung persönlicher Grenzen verstehen wir als Gewalt, der wir uns als Gemeinschaft der Bünde im DPV klar entgegenstellen. Der Schutz vor jeglicher Form von Gewalt und Missbrauch ist für die Arbeit und das Zusammenleben in unserer Gemeinschaft eine unabdingbare Voraussetzung.


Prävention
Das Erkennen der eigenen Grenzen und der Grenzen anderer sowie der achtsame Umgang mit ihnen ist Teil der Entwicklung junger Menschen. Durch das Leben in Gemeinschaft können unsere Bünde diese Entwicklung unterstützen. Die Ausbildung unserer ehrenamtlichen Leitungen legt hier einen besonderen Schwerpunkt: Der Schlüssel für eine geschützte und geborgene Umgebung für Kinder und Jugendliche liegt in der Vorbeugung.

Interventionskonzept
Der DPV hat verbindliche Regeln für den Umgang mit Fällen von grenzüberschreitendem Verhalten, Gewalt und Missbrauch formuliert. Diese Regeln bieten Orientierung für den Umgang miteinander und dienen dem Schutz aller in einen Fall involvierten Personen.

Beratungsstellen
Hilfe für Betroffene (sexualisierter) Gewalt und deren Freunde und Angehörige bieten bundesweit viele professionelle Fachberatungsstellen. Außerdem wird hier Rat bei allen Fragen rund um das Thema angeboten. Das Hilfeportal sexueller Missbrauch bietet eine Suche regionaler Beratungsstellen und ein anonymes Hilfetelefon: www.hilfeportal-missbrauch.de.

Arbeitskreis Prävention
Die Verantwortlichen für das Thema Prävention der einzelnen Bünde sind in einem Arbeitskreis vernetzt. Der fachliche Austausch und die Präventionsarbeit bei gemeinsamen Veranstaltungen stehen im Vordergrund. Der Arbeitskreis ist per E-Mail erreichbar: praevention@dpvonline.de